Gesuchte Sorten

Historisch gibt es wesentlich mehr beschriebene Obstsorten als wir heute sicher bestimmen können. In der Blütezeit der Pomologie von 1850 – 1900 sind in den verschiedenen deutschsprachigen Fachbüchern allein ca. 900 Apfel- und ca. 1000 Birnensorten beschrieben worden.

Ein Großteil dieser Sorten gilt heute als verschollen, was nicht nicht zwangsläufig heißt, dass die Sorten ausgestorben sind. Es gibt heute einfach niemanden mehr, der sie sicher bestimmen könnte. Allein durch die Beschreibungen in der Literatur ist dies nur in den seltensten Fällen möglich.

So sind wir Sortenbestimmer auf überliefertes Wissen angewiesen. Leider ist dieses Wissen nicht durch die letzten Generationen weitergegeben worden. Glücklicherweise können Obstbäume mehrere menschliche Generationen überleben, so dass es oft noch letzte Exemplare einer Sorte zu finden gibt und jemand in der Familie oder im Betrieb einen Namen dazu kennt .

Auch gibt es Sorten von denen angenommen werden kann, dass sie sortenecht sind, hier fehlen jedoch unabhängige Vergleichsproben von verschiedenen Standorten, um dies überprüfen zu können.

Sollten Sie eine der im Anhang erwähnten Sorten besitzen oder einen Standort kennen, wenden Sie sich bitte an uns.

Gesuchte Apfelsorten

Deutscher Goldpepping
Dr. Seeligs Orangepepping
Freiburger Prinz
Gelbe Kasseler Renette
Goldprinz
Grand Richard
Holsteiner Rosenhäger
Marmorierter Sommerpepping
Mecklenburger Kantapfel
Scipios Renette
Weisser Wintertaubenapfel

Gesuchte Birnensorten

Braunrote Speckbirne
Bremer Butterbirne
Darmstädter Bergamotte
Erzbischof Hons
Grüne Fürstliche Tafelbirne
Gute von Ezee
Hannoversche Jakobsbirne
Hellmanns Melonenbirne
Hentze`s Butterbirne
Herrenhäuser Winterchrist
Hildesheimer Bergamotte
Hildesheimer Melonenbirne
Madame Bonnefond
Moringer Wunderbirne
Schnackenburger Winterbirne
sämtliche Pomeranzenbirnen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.